Wenn man vor allem Kinder und Jugendliche für einen Sport begeistern will, darf das Spielen nicht zu kurz kommen. Kreative Kletterspiele verbinden nicht nur Sport mit Spaß, sondern bringen meist noch viele weitere Vorteile im Training mit sich. Fähigkeiten in der Klettertechnik und auch Teamfähigkeit werden unterbewusst gefördert und entwickelt. Besonders schön dabei zu beobachten sind Kinder, welche den Zusammenhalt und den Ehrgeiz entwickeln, ein gemeinsames Ziel zu erreichen.

Zwei Kletterspiele und ein altbewährtes Aufwärmspiel will ich hier im Folgenden mit euch teilen. Viel Spaß beim Ausprobieren:

LASERKLETTERN

Beim Laserklettern handelt es sich um ein lustiges Spiel, welches die Konzentration stärkt und die Trittsicherheit fördert. Das Spiel kann an jede Altersklasse angepasst werden, da die Route und die Schwierigkeit frei wählbar sind und eignet sich für größere wie auch kleinere Gruppen.

Du brauchst: Boulderwand, lange, dünne Stäbe

So geht’s: Es wird eine Kletterroute definiert. Der Schwierigkeitsgrad der Route sollte dabei nicht zu anspruchsvoll ausfallen. Nun werden in die freien Löcher an der Wand biegsame Stäbe hineingesteckt. Diese simulieren die Laserstrahlen und dürfen unter gar keinen Umständen berührt werden, sonst besteht die Gefahr, zu verbrennen.
Wer die Route rauf- und runterklettert ohne zu verbrennen, hat gewonnen.

Pro-Tipp: Das Spiel funktioniert prima als Aufwärmübung an der Boulderwand sowie als Ausdauerübung an der Kletterwand.  Zusätzlich können auch zwei Personen gleichzeitig an der Boulderwand klettern und die Route auf verschiedenen Seiten passieren. Dabei dürfen sie sich gegenseitig und die Laser nicht berühren.

SAMMLER*IN

Sammler*in eignet sich perfekt, um die Schnelligkeit und Reaktionsfähigkeit zu verbessern. Ebenfalls ist es ein Spiel, bei dem Teamfähigkeit und strategisches Denken gefragt sind.

Du brauchst: viele Wäscheklammern, Boulderwand, Seil / Wäscheleine

So geht’s: Zuerst wird die Gruppe in zwei gleichgroße Teams geteilt. Der/die Trainer*in verteilt die Wäscheklammern auf den Bouldergriffen und spannt das Seil an einem geeigneten Ort. Die Teammitglieder dürfen nun jeweils losrennen, eine Wäscheklammer einsammeln und an die richtige Teamseite des Seils festklammern. Dies geht solange, bis keine Klammern mehr übrig sind. Dann werden die Klammern am Seil gezählt. Das Team mit den meisten hat gewonnen.

Pro-Tipp: Anstelle von Wäscheklammern können auch zwei verschiedene Puzzles verwendet werden. Das Team, welches am schnellsten das jeweilige Puzzle fertiggestellt hat, hat gewonnen.

KRAKEN FANGEN

Als Aufwärmspiel ist „Kraken“ fangen ein Klassiker und verbindet die Schnelligkeit mit Flexibilität auf spielerische Weise. Zudem sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt, da verschiedenste Varianten ausprobiert werden können.

Du brauchst:  eine eingegrenzte Spielfläche

So geht’s: Zu Beginn werden ein bis zwei Freiwillige erwählt, welche als „Kraken“ die anderen Spielmitglieder fangen sollen. Als „Krake“ legt man sich rücklings auf den Boden und bewegt sich – lediglich gestützt von Händen und Füßen – fort. Der Bauch zeigt dabei immer nach oben. Berührt ein „Krake“ eine/n Läufer*in, so wandelt diese/r sich ebenfalls in einen „Kraken“ um und muss die anderen fangen. Die Person, welche als Letzte noch im Spielfeld steht, hat gewonnen.

Pro-Tipp: Die Fortbewegungsart der Fänger*innen ist variierbar und kann auch beispielsweise auf einem Bein oder nur rückwärtslaufend erfolgen. Auch kann anstelle eines Kraken ein Frosch imitiert werden.

+ posts

Julian Pernsteiner ist selbstständig und leidenschaftlicher Fotograf. Auch bei seinen Ausflügen mit der Alpenvereinsjugend Hall in Tirol bleibt seine Kamera nie zuhause. Als Jugendleiter weiß er auch, dass das Spielen im Sport vor allem bei den Jüngeren nicht fehlen darf.

Comments are closed.